Der Sommer/ im Element Feuer

Naturlieb Schmuck und die Elemente


Jede Jahreszeit, jeder Baum, jede Pflanze ect. Kann einem Element zugeordnet werden. Hier in der westlichen Philosophie kennen wir fünf Elemente: Luft, Feuer, Wasser und Erde sowie dem Element, das für das Verbindende oder die Mitte steht, das Äther. Im Osten gibt es andere Zuteilungen, die ich auch sehr interessant finde. Jedoch fühlte sich für mich die hiesige Einteilung immer stimmig an. Vielleicht auch nur, weil es aus meinem Kulturkreis stammt, weil meine Wurzeln in dieser Philosophie gründen? Wahrscheinlich gibt es auch hier kein absolut richtig oder falsch. Deshalb dürfen wir auch hier einfach unserem Gefühl Vertrauen und mit diesen Elementen arbeiten, die sich stimmig anfühlen.


Die Elemente spielen in meiner Arbeit eine große Rolle. In meiner Wahrnehmung kann alles den Elemente zugeordnet werden. Obwohl das nicht immer ganz klar und eindeutig ist und jeder nimmt das natürlich ein wenig unterschiedlich wahr. Das glaub ich, darf auch sein. In der Zuordnung der Elemente geht es nämlich um die Qualität der Schwingung und der Energiequalität. Da auch jeder von uns ein wenig anders schwingt, geht auch jeder mit allem anders in Resonanz.

Die Einteilung der Jahreszeiten ist jedoch, denke ich, ganz klar:

  • Der Frühling, der Osten ist der Luft zugeordnet.

  • Der Sommer, der Süden ist dem Feuer zugeordnet.

  • Der Herbst, der Westen ist dem Wasser zugeordnet.

  • Der Winter, der Norden ist der Erde zugeordnet.

Da wir uns gerade im Sommer also in der transformierenden Kraft des Feuers befinden, möchte ich in diesem Blogbeitrag darüber schreiben.

Als erstes möchte ich betonen, dass es meine tiefste Überzeugung ist, dass es im Leben (und somit auch in allem, was wir tun und erschaffen) um Ausgleich und Verbundenheit geht. Die Verbundenheit mit Allem ist ein eigenes Thema für einen Blogartikel, deshalb möchte ich heute nicht genauer darauf eingehen, obwohl sie doch immer und überall da ist und uns durchfließt. ;-)


Ausgleich und Harmonie sind gegeben, wenn alle Elemente ausgeglichen sind. Auch bei der Herstellung der Heil- oder Kraftamulette sind meistens alle Elemente enthalten. Doch natürlich nicht immer im gleichen Maße. Es gibt zum Beispiel die Element Feuer Amulette. Diese sind aus Zirbenholz, das mit roten und orangen Tönen bemalt wird und einem Granat, aufgefädelt wird hier mit einer ausgedienter, upcycling Baßgitarr Saite. In diesem Amulett überwiegt bewusst das Element Feuer, obwohl als Ausgleich hier natürlich die Erde dabei ist. In fast jedem Stein ist für mich auch immer das Element Erde mit dabei, denn Steine sind im Prinzip aus der Erde entstanden und auch in ihr gewachsen. Auch im Holz, das im Osten ein eigenes Element darstellt, sind für mich alle Elemente vereint. Eng verwurzelt mit der Erde, aus ihr entstanden trinkt auch jeder Baum Wasser aus dem Boden und trägt ihn mit der Kraft des Feuers (Bewegung) hoch hinauf in jedes Ästchen und jedes Blatt. Die Baumkrone und jedes Blatt tanzen täglich mit dem Wind. Die Auswirkung des Windes (Luft) ist auch in der Beschaffenheit des Holzes zu sehen.

Der Äther, der Raum, das Nichts, das alles verbindet, ist meinem Gefühl nach das bedeutendste Element. Das Äther bezeichnet die klangvolle Leere, die den weiten Raum zwischen allen Atomen erfüllt.

Zurück zum Feuer! So unumgänglich am Ende der Ausgleich ist, brauchen wir zu bestimmten Themen oder Lebensphasen ein bestimmtes Element besonders. Deshalb habe ich die Elemente Amulette kreiert.

Das Element Feuer schenkt dir Leidenschaft, Begeisterungsfähigkeit und es lässt dich verborgenes herausholen, dich in die Aktivität bringen, es steht natürlich auch für sexuelle Energie und Lebenslust.

Es bringt endlich wieder Bewegung in alten immer gleichen Trott. Das Element Feuer hat von allen die größte Transformationskraft, es kann auch alle anderen Elemente bewegen.

Es schenkt dir Mut und Kraft. Es ist chaotisch und heiß. Und auch das Chaos ist manchmal nötig, aus Chaos entsteht oft neues. Deshalb kann das Feuer auch Kreativität schenken.

Ich empfehle das Element Feuer Amulett, wenn du das Gefühl hat, dass immer alles gleich ist. Wenn du denkst, dass nichts „weitergeht“ und immer die gleichen Themen kommen. Wenn du antriebslos oder energielos bist. Oder ist dir vielleicht sogar langweilig im Leben? Na dann brauchst du ein bisschen mehr Feuer!



Zu jedem Schmuckstück von Naturlieb® bekommst du jetzt auch ein Echtheitszertifikat dazu. Hier möchte ich dir noch zeigen, welche Beschreibung du zu dem Element Feuer Amulett bekommst:

ätherisches Öl: Orange von Alpwerk.at Elemente: Feuer Sternzeichen: Widder, Löwe und Schütze

noch eine kleine Geschichte zum Schmuckstück: Das Element Feuer steht für Tatkraft, Begeisterungsfähigkeit und Transformation. Feuer ist das Element der Aktivität. Es hat als einziges Element die Kraft Alle anderen Elemente zu transformieren oder zu verändern.

Auch die Beschreibung des Holzes und des Heilsteines ist immer mit dabei. Beim Amulett für Feuerenergie habe ich den Granat ausgewählt. Ich liebe diesen Stein besonders, vielleicht auch, weil es hier in Tirol natürliche Vorkommen gibt.

Granat Er wirkt erhellend auf die Seele, spendet Hoffnung sowie Mut, steigert das Selbstvertrauen und verleiht mehr Widerstandskraft. Auf diese Weise hilft er mit der nötigen Geduld selbst schwierige Lebenslagen oder Depressionen zu überwinden. Er verhilft zur Selbstverwirklichung und öffnet die Augen für neue Perspektiven, wodurch sich auch überholte Ansichten und Verhaltensmuster ablegen lassen. Durch Tatkraft, Fantasie und Ausgeglichenheit regt er dazu an die Lebensqualität zu verbessern. Er soll dem Sexualleben neuen Schwung bringen.


Eine Besonderheit die nur bei den Feueramuletten zu finden ist, ist der ungleichmäßige Rand. Er ist natürlich entstanden durch Tiere, die in der Rinde waren. Als ich diese Scheiben in der Hand hatte und die lose Rinde entfernte und die Außenform ganz rund machen wollte, hielt ich kurz inne und nahm plötzlich wahr wie die kleinen Künstler hier einzigartige und interessante Formen schufen. Ich stellte mir die Frage: Ist das jetzt ein Fehler? Oder wird etwas, dass aus der Norm fällt erst durch unsere Wahrnehmung zum Fehler? Und so habe ich den Rand ganz fein geschliffen und die „wilde“ Form schön glatt und rund gemacht, aber ich habe sie erhalten. Durch so einen Prozess in der Entstehung denke ich, dass auch die Information in diesem Heilamulett drin ist, die uns erinnert, dass Fehler die du vermeintlich hast erst durch deine Wahrnehmung zu solchen werden. In einer anderen Perspektive sind vielleicht genau deine Fehler, keine Fehler sondern, dass was dich zu dem macht, was du bist. Vielleicht steckt genau darin dein Potential? Es ist immer alles eine Frage der Perspektive.

Der Sommer ist die Zeit im Jahr in der es uns leichter fällt viel nach draußen zu gehen, Leute zu treffen und aktiv zu sein. Denn auch die Natur zeigt sich bunt und in voller Blüte, das wirkt natürlich auch auf uns als Gesamtheit von Körper, Geist und Seele. Wir riechen, sehen und spüren das Element Feuer, dass uns beflügelt.

Die Elemente und die Beschäftigung damit ist für mich Teil auf dem Weg zu mehr Naturverbundenheit. Dein Amulett soll dir helfen mehr im Einklang mit der Natur zu sein. Naturverbundenheit ist nicht das Ziel- Naturverbundenheit ist der Weg in eine schöne Zukunft und in ein erfülltes Jetzt. Jedes Amulett birgt seine eigene Geschichte. Lass dich ein auf die stille Geschichte, die dir dein Amulett erzählt.

Alles in der Natur ist lebendig und erzählt dir somit ihre eigene bzw. deine eigene Geschichte. Vielleicht sogar genau die, die du gerade brauchst. Sei es nun eine Astscheibe mit ihren Zeichnungen und Jahresringen, in der ganze Geschichten verborgen liegen oder irgendwas anderes in oder aus der Natur. Ich bin ganz davon überzeugt, dass alle Antworten und Lösungen in der Sprache der Natur da sind. Unsere Challenge ist es nur uns still genug zu machen, um diese wahrzunehmen und sie dann auch umzusetzen. Aber beim Umsetzen hilft uns aber dann garantiert das Element Feuer! ;-)


Dieses Bild ist nach einer Breathwork Session bei Martina Müller zu mir gekommen und wollte gemalt werden.

Schaue tief in die Natur, dann wirst du alles besser verstehen. Albert Einstein

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen